Home » Unsere Partner

Unsere Partner

Ein starkes Netzwerk

Create Future e.V. arbeitet mit anderen Non-Profit und NGO zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Projekte örtlich den tatsächlichen Bedarf ansprechen. Gleichzeitig kooperieren wir mit fachlichen Stellen in Deutschland und Organisationen, die unsere Ziele unterstützen. So arbeiten wir in einem Netzwerk gegenseitiger Förderung und Unterstützung, was letztlich den Menschen vor Ort zugute kommt. Zu unseren Partnern in den Projektländern zählen akademische Institute, Interessen- und Selbsthilfegruppen, Communities, Multiplikatoren und engagierte Menschen, die oftmals selbst Projekte initiieren und leiten, die wir fachlich und/oder materiell unterstützen.

Wir arbeiten ausschließlich mit Partnern, die wir persönlich kennen. Projekte werden gemeinsam vor Ort entwickelt und regelmäßig von Vereinsmitgliedern besucht.

Zu den Projekten von Create Future e.V. sammeln wir Informationen, dokumentieren deren Fortschritt hier im Internet, in Veröffentlichungen und stellen sie in Vorträgen dar. Besuche von den und in die Projektländer werden koordiniert oder organisiert und fördern den persönlichen Draht in die Projektländer. Hier finden Sie eine alphabetische Nennung wichtiger (Projekt-)Partner:

dotHIV e.V.

dotHIV gemeinnütziger eV

dotHIV hat die Top-Level Domain .hiv etabliert – das erste Domain-Ending, das einem rein sozialen Zweck dient. dotHIV wird Gelder generieren, um Engagierte auf der ganzen Welt zu unterstützen, Aufmerksamkeit für das Thema HIV/Aids zu schaffen und die Stigmatisierung derer zu senken, die mit HIV leben.

Die Domain-Endung „.hiv“ soll die Rote Schleife des digitalen Zeitalters werden. Die Idee dahinter: Es werden Domains mit der Endung „.hiv“ verkauft und damit Aufmerksamkeit erzeugt und das Stigma reduziert. Die Überschüsse sollen zur finanziellen Unterstützung von Aids-Initiativen verwendet werden.

Zur Webseite von dotHIV

FH Kiel

Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD) der FH Kiel

Das Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel forscht, berät, plant und diskutiert aktuelle Fragen von Gender und Diversity.

Die 1. Vorsitzende von Create Future e.V., Prof. Dr. Ingelore Welpe, gründete 1992 das Institut und leitete es fast zwei Jahrzehnte lang. Viele gemeinsame Projekte und Forschungsarbeiten wurden realisiert. StudentInnen der FH Kiel nahmen und nehmen an Projekten von Create Future teil und sammeln Auslandserfahrung durch diese Aktivitäten.

Zur Webseite des IGD

Gender Werkstatt Ramin e.V.

[Gender] Werkstatt Ramin e.V.

Die Gender Werkstatt Ramin e.V. widmet sich der Förderung von Bildung und Erziehung. Sie befördert die Entwicklung zur Gleichstellung der Geschlechter in der Praxis, insbesondere durch die Popularisierung von Gender als eine Schlüsselkategorie zum Verständnis sozialer Zusammenhänge.

Der Verein ist überparteilich, überkonfessionell und interkulturell offen.

Die Gender Werkstatt Ramin propagiert das Vielfalt-Wissen und setzt es um. Um diese Vereinsziele optimal zu erreichen, ist regionales und Länder übergreifendes Networking ein wichtiges Mittel.

Zur Webseite der [Gender] Werkstatt

Khulumani Support Group

Khulumani Support Group

„Khulumani“ bedeutet „seine Meinung äußern!“ in der Sprache der Zulu. Die Khulumani Support Group wurde 1995 von Überlebenden und Familien der Opfer der südafrikanischen Apartheid gegründet, um den Opfern beizustehen und ihnen Hilfe zu leisten, mit den Narben umzugehen, die von den schwerwiegenden Verletzungen der Menschenrechte während der Apartheid zurück geblieben sind.

Das social movement Khulumani ist ein wichtiger Partner, mit dem wir Projekte realisieren, die den Opfern der Apartheid zugute kommen. Mit der Direktorin Dr. Marjorie Jobson, einer Aktivistin für die Einhaltung der Menschenrechte und Ärztin, verbinden uns eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit, viele Dialoge und zahlreiche gemeinsam realisierte Projekte.

Zur Webseite der Khulumani Support Group

Vinetazentrum

Stadtteilgenossenschaft Gaarden e.G. – Vinetazentrum

Die Stadtteilgenossenschaft Gaarden e.G. ist Träger des Vinetazentrums. Sie setzt sich aus 15 Kieler Verbänden, zwei Unternehmen, neun Privatpersonen und der Stadt Kiel zusammen. Gemeinsam verfolgen die Partner das Ziel, einen Beitrag zur Verbesserung der ökonomischen und sozialen Lage in Kiel-Gaarden zu leisten.

Die Genossenschaft engagiert sich mit und für die im Stadtteil lebenden Menschen, vor allem jenen mit Migrationshintergrund. In diesem Zusammenhang liegen die meisten Angebote im Bereich Integration und Bildung. Die Beratungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote richten sich an Jung und Alt.

Zur Webseite des Vinetazentrums

ZBBS e.V.

Die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V.

1985 wurde die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V. (ZBBS) von MigrantInnen aus Kiel für MigrantInnen in Kiel gegründet. Der Verein arbeitet unabhängig.

Bildungs- und Beratungsangebote für Flüchtlinge und MigrantInnen bilden die Schwerpunkte der Arbeit, ebenso wie aktive Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit mit dem Ziel, dass die Vielfalt der Kulturen in Deutschland als eine Bereicherung erlebt wird. Mit ihren Angeboten tritt die ZBBS für Demokratie, soziale und gesellschaftliche Verantwortung, Offenheit und Toleranz ein, fördert und stärkt das Individuum sowie eine soziale, berufliche und kulturelle Integration.

Zur Webseite der ZBBS