Home » Publikationen / Veröffentlichungen

Publikationen / Veröffentlichungen

Wir verstehen unseren Bildungsauftrag auch als dokumentarische Aufgabe. Gemeinsam mit Menschen aus den Projekten und den Projektregionen erstellen und fördern wir wissenschaftliche Publikationen und dokumentarische Veröffentlichungen. Wir möchten Wissenschaft und Praxis um die Erfahrungen und Erkenntnisse aus unserer Arbeit vor Ort bereichern. Buch- und Multimedia-Veröffentlichungen können über unsere Amazon-Links erworben werden. Die Einnahmen kommen unseren Vereinszwecken zugute.

Hier finden Sie eine Zusammenstellung unserer größeren Publikationen.

Diese Bücher können Sie über unseren Verein beziehen (Kontakt) oder über den Buchhandel. Online können Sie über diesen Amazon-Button bestellen, und der Verein erhält einen Werbekostenzuschuss von Amazon:

Publikation DVD Schatten über Afrikas Kindern

Schatten über Afrikas Kindern

Unsere international prämierte DVD
Der 2004 auf dem Festival „Concours Européen du 1er Film Documentaire“ im französischen Le Mans prämierte Dokumentarfilm der ehemaligen Kieler Multimedia-Studentinnen Inga Hehnen und Cornelia Helms beleuchtet aus Sicht südafrikanischer Mädchen und Frauen den Teufelskreis von Armut und Gewalt und Aids.

Der Film erzählt u.a. die Geschichte der Aidsaktivistin Gladys Nqoko. Die 65-jährige Südafrikanerin wurde 2004 von der Zeitschrift „Elle“ für ihr Engagement zur „Women of the Year“ nominiert. Gladys ist Leiterin des Sozialzentrums „Siyafunda Haven and Day Care Centre“ in Soshanguve, einem Township bei Pretoria, in dem Aidswaisen unterstützt und Betroffenen medizinische und psychologische Hilfe angeboten wird

Publikation Usishaya

[usiShaya] – Bilder und Interviews zu Südafrikas AIDS-Waisen

AIDS hat mittlerweile auf dem afrikanischen Kontinent schätzungsweise 14 Millionen Kinder zu Waisen gemacht. Hinter dieser Zahl stehen zahlreiche Einzelschicksale, das Leid zerstörter Familien, Kinder, die  häufig allein und meist mittellos darstehen und für sích und ihre Geschwister sorgen müssen. „[usiShaya] – Bilder und Interviews zu Südafrikas AIDS-Waisen“ zeigt anhand der großartigen Fotos von Juliane Zitzlsperger etwas von der Wirklichkeit dieser Kinder. „usiShaya“ bedeutet soviel wie: Es trifft dich wie ein Schlag. In den Interviews berichten Verwandte und HelferInnen über die Lebensrealität der Aidswaisen und WissenschaftlerInnen und ExpertInnen setzen sich mit soziologischen, politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der AIDS Pandemie auseinander. [usiShaya] wurde von der Stiftung Buchkunst auf der Frankfurter Buchmesse als eines der schönsten Bücher Deutschlands 2003 ausgezeichnet.

Herausgeberinnen: Ingelore Welpe, Britta Thege (ISBN: 3-00-011741-5)

Publikation The Gender Perspective

The Gender Perspective – Innovations in economy, organisations and health within the Southern African Development Community (SADC)

The constitutional and legislative framework within the Southern African Development Community provides a positive institutional environment to ensure that gender concerns are mainstreamed. However the translation and implementation of gender management is at time lacking. Both agenda setting as an instrument of change management and reorganisation procedures are not used enough in the field of economy, organisation and health. These three areas are crucial partly due to their interconnectivity and also because of their vital importance to the successful sustainable development of SADC nations.

Editors: Isabell Welpe, Britta Thege, Shirley Henderson (ISBN: 3-631-52599-0)

Publikation Intersection of Human Capital, Gender and HIV/AIDS

The Intersection of Human Capital, Gender and HIV/AIDS in the African Context

HIV/AIDS in Sub-Saharan Africa affects more women than men and for different reasons. Manifold gender-based violations fuel the epidemic and give evidence of unequal power relations of women and men. It is the coercive gender relations that predispose many women to infection. There is a clear linkage between the constructions of female sexuality and the prevalence of HIV/AIDS. But there is also evidence that women comply with their oppression. This qualitative study aims to identify factors which determine women’s compliance in the context of HIV/AIDS and sexuality and to investigate how women break out of power relations. Data collection was carried out through 32 problem-centred face-to-face interviews and 4 focus group interviews.

Editors: Ingelore Welpe (Germany), Philip O. Owino (Kenya) (ISBN: 3-63-15406-8X)

Publikation Womens Agency

Women’s agency in intimate partnerships – A case study in a rural South African community in the context of the HIV/AIDS pandemic

While numerous studies have focused on gender dynamics in sexual relations, the issue of sexual agency has barely been addressed in South Africa. This qualitative study aims to explore South African rural black women’s agency in intimate partnerships at a time of transition and amidst the HIV/AIDS pandemic. It explores whether there is some empirical evidence for what is a common perception, namely the lack of agency that rural black women have in negotiating their sexual relationships and the impact that this has on the risk of HIV/AIDS. One of the assumptions made was that age is a critical variable because of the changing dynamics of time figurations in gender practice. The author suggests that in non-violent partnerships the decisive variable for a woman’s capacity for agency both in terms of decision-making on having sex as well as their potential for HIV self-protection strategies is marital status and not age.

Author: Britta Thege (ISBN: 3-83-81105-01)

Publikation Township Cooking

Township Cooking – Traditionelle südafrikanische Rezepte – Broschur

Township Cooking stellt typische südafrikanische Rezepte der einheimischen Küche vor, die zu den verschiedensten Anlässen gereicht werden und sich großer Beliebtheit erfreuen. Die Rezepte in dem Kochbuch wurden von Frauen aus dem Township Soshanguve zubereitet und von Theodore Swarts fotografiert. Die Frauen haben ihre Gerichte an Aids verstorbenen engen Verwandten gewidmet, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen und um mit dem Tabu zu brechen, dass öffentlich nicht über Aids gesprochen wird.

Der Erlös aus dem Verkauf des Heftes kommt unseren Projekten zugute.

Herausgeberinnen: Britta Thege, Ingelore Welpe