Home » Unsere sozialen Projekte » Projekt-Archiv » A(RT)SYLUM – Kreativprojekt mit und für Flüchtlinge

A(RT)SYLUM – Kreativprojekt mit und für Flüchtlinge

Interkulturelles Projekt mit und für Flüchtlinge bzw. Asylsuchende im Raum Kiel

In Kooperation mit der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V. (ZBBS), Kiel, führt Create Future e.V. seit 2013 ein Kreativprojekt durch, dass Flüchtlingen bzw. Asylsuchenden aus dem Raum Kiel, die von der ZBBS betreut werden, einen geschützten Rahmen bieten möchte, sich über kreatives Gestalten mit ihren zum Teil schwierigen Lebenssituationen auseinanderzusetzen.

Den Flüchtlingen ist es gelungen, vor Verfolgung, Krieg und Bedrohung zu fliehen. Sie haben es geschafft, nach Deutschland zu kommen und sind den mühsamen Weg durch deutsche Ämter gegangen. Erfolgreich geflohen zu sein, bedeutet aber nicht, dass der Schrecken des Erlebten spurlos vorbei ist.In dem Projekt geht es dabei nicht um Traumaverarbeitung, sondern darum, durch künstlerisches Gestalten, das kreative Potenzial der Teilnehmenden zu fördern, so dass sie sich nicht mehr nur als „Opfer“ sondern vielmehr als „GestalterIn“ erleben.

Kunst ist ein Vehikel, übersprachlich bzw. nonverbal Empfindungen und Gedanken auszu­drücken und Erfahrungen zu verarbeiten. Kunst eröffnet Menschen einen neuen Zugang, Gefühlen einen eigenen Ausdruck zu geben und ermöglicht Verstehen über kulturelle Grenzen hinaus. Ziel des Kunstprojektes ist es,

  • das Selbstwertgefühl zu stärkenProjekt A(rt)Sylum: Kunst als Vehikel
  • die Freude am Tun zu erleben
  • eigene Ressourcen zu erinnern bzw. neu zu entdecken
  • sichtbare Erfolge zu haben
  • die Konzentrations- und Lernfähigkeit zu fördern
  • soziale Kontakte zu knüpfen wie auch
  • Freundschaften zu schließen.
Projekt A(rt)Sylum: Schweißen

Kunstwerkstatt Bothkamper Mühle

An zwei Wochenenden im Oktober und November 2013 nahmen 16 Asylsuchende an einem Schweiß- und Malkurs in der Kunstwerkstatt Bothkamper Mühle vor den Toren Kiels teil.

Unter der handwerklichen Anleitung und künstlerischen Beratung des Bildhauers und Erziehers Arno Falk formte eine Gruppe in den Eisenwerkstätten der Bothkamper Mühle aus vorhanden­em Material und in Ausein­andersetzung mit dem Material (Schrott) Installationen und Objekte.

Im Atelierraum malte und zeichnete mit unterschiedlichen Techniken eine zweite Gruppe unter der künstlerischen Anleitung der Malerin und Kulturpädagogin Wübke Rohlfs Grigull.

Projekt A(rt)Sylum: Malgruppe

 

Projekt A(rt)Sylum: Steinbearbeitung

BildhauerInnenwerkstatt mit Katja Plaehn

Von Februar bis April 2014 wurde eine Gruppe Asylsuchender immer mittwochs in der Zeit von 9-12 Uhr in der Bildhauerwerkstatt der VHS Kiel von der diplomierten Bildhauerin Katja Plaehn angeleitet, Modelle und Ideen zum Thema „Mensch und Raum“ zu entwickeln.

Die Teilnehmenden hatten in der Werkstatt die uneingeschränkte Möglichkeit, professionell bildhauerisch am Stein und plastisch in keramischen Arbeiten zu Werke zu gehen. Innerhalb des weit gefassten Begriffsfeldes des plastischen Arbeitens konnten die Teilnehmenden mit und ohne Grundkenntnisse teilnehmen.Die Fähigkeiten auf diesem Gebiet waren jedoch bei nahezu allen TeilnehmerInnen überaus gut entwickelt, sehr sehenswert und überaus förderungsfähig.

Die Motive und Themen berühren vielfach Bereiche der eigenen Lebensgeschichte und Kultur und versinnbildlichen zwischenmenschliche Nähe wie auch symbolische Motive, die den eigenen Problemfeldern entnommen sind. Der künstlerische und technische Ausdruck dieser Werke ist „übersprachlich“, d.h. die hergestellten Arbeiten sind selbsterklärend und können daher sowohl für die Kunstschaffenden selbst ein wertvolles Ventil bei der Verarbeitung ihrer Geschichte darstellen als auch innerhalb der Gesellschaft einen nachvollziehbaren Beitrag zum Verständnis der Problematik von Flüchtlingen leisten.