Home » Unsere sozialen Projekte » Projekt-Archiv

Projekt-Archiv

Diese Projekte haben wir bislang durchgeführt. War unser räumlicher Schwerpunkt historisch bedingt zunächst im südlichen Afrika, so richten sich unsere aktuellen Aktivitäten verstärkt an Menschen in Schleswig-Holstein (siehe Aktuelle Projekte):

Unsere abgelaufenen Projekte und Aktivitäten sind:

  • Khulumani Support Group Thokoza
    Das Township Thokoza, ein sozialer Brennpunkt im Osten Johannesburgs, war Schauplatz vieler blutiger Auseinandersetzungen während der Apartheid. Nomarussia Bonase ist Aktivistin in Südafrikas größter Organisation von Opfern der Apartheid, der Khulumani Support Group. [weiterlesen…]
  • Gender Mobil Ramin
    Zum praktizierten Selbstverständnis von Create Future e.V. gehören die Ideen von Chancengleicheit, interkultureller Bildung und Dialogen sowie internationales Netzwerken für innovative soziale Projekte. Daher sind wir im September 2012 gerne mit unserer Gender-Expertise Projektpartner der Genderwerkstatt Ramin e.V. in Mecklenburg Vorpommern für ein Gender- und Diversity Projekt: das “Gender Mobil. [weiterlesen…]
  • Trauma-Workshop Südafrika
    Der Verein sponsorte einen zweitägigen Trauma-Workshop unter der gemeinsamen Leitung von Andrea Marggraf, Prof. Dr. Ingelore Welpe und Dr. Marjorie Jobson. Teilnehmende des Workshops in Hogsback waren Frauen und Männer aus dem Ort Whittlesea, die während der Apartheid selbst gefoltert worden sind, Zwangsumsiedlungen erlebten sowie schwere persönliche Verluste wie Folter und Tod von Familienmitgliedern und Freunden. [weiterlesen…]
  • Kultur-Dialog 2 Südafrika
    Vorbereitet durch unsere Recherchen im Archiv der Berliner Missionsgesellschaft und durch die Vorarbeiten für eine Diplomarbeit von Annette Rickertsen zum Thema, reisten wir vom 5. bis 14. November ins Eastern Cape, um den Dialogprozess fortzuführen und um weitere Informationen zu sammeln. Wir besuchten historische Missionsstationen, sprachen mit Nachkommen weißer (Berliner) Missionare und mit lutherisch konvertierten schwarzen Community-Mitgliedern. [weiterlesen…]
  • Kultur-Dialog 1 Südafrika
    Der Auftaktworkshop fand am 3. Dezember 2009 in Mthatha mit ca. 80 Mitgliedern von Inkolo kaNtu statt. Ein Team junger Studierender der Rhodes University Grahamstown (Eastern Cape, Südafrika) begleitete den Workshop und produzierte eine Dokumentation. [weiterlesen…]
  • Between Cultures Netzwerkarbeit
    Das Versöhnungsprojekt „Between Cultures“ wurde von dem südafrikanischen NGO Inkolo kaNtu initiiert, dessen Mitglieder Anhänger der Afrikanischen Traditionellen Religion (ATR) sind. Der Wunsch der Gruppe ist zum einen eine Aussöhnung mit den Nachkommen weißer Missionare, [weiterlesen…]
  • Angora-Farm Clocolan Südafrika
    Die Besitzerinnen einer großen Gemüsefarm am Rande von Clocolan ermöglichen einigen schwarzen sehr armen Frauen, Einkommen aus Angorawolle-Produkten zu generieren. Daraus ist eine kleine Frauen-Kooperative entstanden. [weiterlesen…]
  • Syiafunda Haven and Day Care Center Südafrika
    Das erste Projekt, für das der Verein erfolgreich Mittel von der Bingo-Lotterie Schleswig-Holstein einwerben konnte, war der Bau des Siyafunda Haven & Day Care Centre im Township Soshanguve. Es liegt 45 km nordwestlich von Pretoria in der Provinz Gauteng. Die Einwohnerzahl wird auf eine Million und mehr geschätzt, Krankheiten und Armut sind weit verbreitet, [weiterlesen…]
  • Hlohloane Youth Centre Clocolan Südafrika
    Im Mai 2004 entstand auf Initiative von Marieta Groenewald in Clocolan ein Zentrum für Straßenkinder. Dem voraus gegangen war, dass sie zwei kleinen vor einem Supermarkt bettelnden Jungen etwas zu essen gekauft hatte und anschließend beobachtete wie es ihnen von größeren Jungen weggenommen wurde. Daraufhin beschloss sie, etwas für die vielen Straßenkinder im Ort zu tun [weiterlesen…]
  • Kakamega Day Care and Educational Centre Shioti Kenia
    Obwohl sich die wirtschaftliche Situation Kenias in den vergangenen Jahren ein wenig gebessert hat, lebt noch immer mehr als die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. [weiterlesen…]
  • My Painted House (Bethel Haven) Clocolan Südafrika
    Das Kinderhaus My Painted House (vormals Bethel Haven genannt) in Clocolan ist das zweite Graswurzel-Projekt, das Marieta Groenewald gründete, um dem dringlichen Problem der wachsenden Zahl von Straßenkindern, meist AIDS-Waisen, im ländlichen Südafrika entgegenzutreten. [weiterlesen…]